• Spezial

  • Das Material

    Die Schalungssysteme ecofix und ecofixtherm bestehen aus einem Gitterwerk aus Stabstahl im Raster von 7,5 x 15 cm (Standard) oder 10 x 15 cm, das von einer umweltfreundlichen Schrumpffolie aus Polyethylen fest umhüllt ist.

    Bei dem System ecofixtherm ist zusätzlich eine Dämmschicht von außen auf die Schrumpf­folie aufgebracht bzw. aufgeklebt.

    Die plan angelieferten Elemente können dank des Scharnieres/Gelenks auf der Baustelle in die gewünschte Form aufgeklappt und zum Einsatz gebracht werden.

  •  

    Das Material wird werkseitig passend nach Ihren Vorgaben bzw. Schalungsplan für alle Fundamentgrößen als U-Element mit einer Länge von ca. 2,40 m gefertigt.

    Ob Sie dabei das Schalungssystem ecofix oder ecofixtherm einsetzen – die Verarbeitung ist immer gleich. Dabei wer­den die Seitenteile der Schalung einfach zu einem U-förmigen Schalkörper aufgeklappt und in den vorhandenen Fundamentgraben eingebracht.

    Als besonders vorteilhaft erweist es sich, dass die anschließend einzubauende Bewehrung bereits mit den vormontierten und notwen­digen Flächenabstandhaltern eingebracht werden kann, was dank des Gelenksystems und der damit variablen Öffnung des U-förmigen Schalkörpers leicht möglich ist.

    Aussparungen für Pfahlgründungen im Bodenbereich oder jegliche Art von Rohrdurchführungen lassen sich in wenigen Augen­blicken ohne großes Werkzeug fertigen, indem die Folie aufgeschnitten und der Stabstahl durchtrennt wird.

    ecofix und ecofixtherm Fundamentschalungen können durch die Ausstattung mit Scharnieren plan auf die Baustelle geliefert werden.
    Das spart nicht nur Transportvolumen und Kosten, sondern auch Lagerraum auf der Baustelle.

  •  

    Die nach Vorgabe bzw. Schalungsplan erstellten und gekennzeichneten U-förmigen Schalkörper werden fluchtgerecht in den vorhandenen Fundamentgraben eingebracht. Die Elemente mit einer Standardlänge von ca. 2,40 m werden im Stoßbereich rund 5 cm überlappt und durch Rödeldraht miteinander verbunden.

    Fundamentverbreiterungen und kleinere Aussparungen in Form von Halbschalen sowie Passstücken werden werkseitig auf Wunsch geliefert und ebenfalls nur durch Rödeldraht miteinander verbunden.

    Kreuzungspunkte im Fundamentbereich oder eventuelle Rohrdurchführungen werden auf der Baustelle erstellt, indem die Folie mit dem Messer aufgeschnitten und die Mattenstäbe mit der Mattenschere oder Flex geschnitten werden.

    Die anschließend einzubauende Bewehrung ist zum Schalungssystem hin mit Abstandhaltern zu sichern, um die notwendige Betonüberdeckung zu erzeugen. Die erforderliche Sicherung der Schalung erfolgt durch Anfüllen der Schalung mit Erdreich von außen.

    Dabei nimmt die Bewehrung die Kräfte aus dem Erddruck von außen auf, sowie später das Erdreich den Betondruck.

    Schritt 1

    Schritt 1

    Ausheben des Fundamentgrabens in Tiefe und Breite möglichst nahe am Fundamentmaß.

    Schritt 2

    Schritt 2

    Einbringen der Fundamentschalungselemente.

    Schritt 3

    Schritt 3

    Einbauen der Bewehrung und Sicherung mit Abstandhaltern.

    Schritt 4

    Schritt 4

    Anfüllen der Schalung und Beton einbringen.